Detlef Heese

Ich finde es gut, dass wir uns durch k-quadat überhaupt erst einmal kennen lernen und nicht mehr aneinander vorbei arbeiten, ohne dass der eine vom anderen weiß.

Wer bist du, was machst du?

Detlef Heese, Diplom-Designer. HEESE | Fotografie + Grafik bietet professionelle Fotografie, konzeptionelle Grafik und zunehmend auch Gestaltung im Web an.

Was kannst du besonders gut?
Es gelingt mir bei Porträtaufnahmen sehr gut, die Persönlichkeit des jeweiligen Menschen zu erkennen und fotografisch festzuhalten. Durch meine langjährige Erfahrung als Fotograf habe ich einen geschulten Blick für Bildgestaltung und gelungene Grafik. Außerdem würde ich Color-Management-Workflow als mein Steckenpferd bezeichnen.

Was war deine bislang beste Entscheidung?
Ganz praktisch: Parallel zu meinem Studium habe ich mich sehr intensiv mit dem Mac von Apple auseinandergesetzt, was mich beruflich enorm weitergebracht hat. Und generell finde ich es wichtig, bei wichtigen Entscheidungen auf sein eigenes Bauchgefühl zu vertrauen und nicht zu sehr zu gucken, was die anderen machen.

Was ist dir wichtig?
Freunde, Kollegen oder meine Mitarbeiter, die mir oft mit Humor den Kopf waschen, wenn darin die eine oder andere verrückte Idee aufkeimt.

Was inspiriert dich?
Interessante Architektur, Landschaften, Irland, aber auch Kinofilme und Kunst. Eine große Inspiration sind für mich auch kreative Köpfe wie Steve Jobs. 

Wie und wo arbeitest du am liebsten?
Mit meinem 3-Mann-Team in meinem eigenen Büro. Wenn ich fotografiere, aber auch gern allein und ohne Vorgaben von außen.

Für welche Branchen arbeitest du?
Ich bin vor allem für mittelständische Unternehmen in der Region Osnabrück tätig. Kommunale Einrichtungen und der ÖPNV zählen ebenso zu meinen Kunden wie junge Start-ups. Für befreundete Agenturen bin ich gerne „nur“ der Fotograf.

Was macht dich zum Profi?
Mittlerweile schon 24 Jahre Berufserfahrung und sicher das intensive Studium zum Diplom-Designer.

Woran arbeitest du am liebsten?
Ich arbeite am liebsten unmittelbar mit Menschen zusammen. Der persönliche Kontakt zu meinen Kunden ist mir sehr wichtig. Außerdem bin ich ein großer Freund von stimmigen Konzepten und klarer Gestaltung.

Wie bewertest du den Standort Osnabrück?
Osnabrück ist als Stadt recht überschaubar. Das hat den Vorteil, dass man hier schnell Kontakte zu anderen Kreativen knüpfen kann. Mit k-quadrat ist hier gerade einiges ins Rollen gekommen, und ich bin gespannt, welche Wege diese Entwicklung nehmen wird.

Was ist für dich das Besondere an Osnabrück?
Ich bin sozusagen „mit Hasewasser getauft“ und kenne die Stadt wie meine Westentasche. Mit Osnabrück verbinde ich deshalb vor allem meine Familie und langjährige Freundschaften.

Was muss sich ändern?
Ich würde es begrüßen, wenn mehr Unternehmen in der Region den Nutzen von Kreativdienstleistungen erkennen würden. Wenn man den Blick aber zum Beispiel rüber in die Niederlande richtet, wo ich häufig unterwegs bin, gibt es dort eine ganz andere Wertschätzung von kreativer Arbeit.

Warum bist du bei k-quadrat?
Ich finde es gut, dass wir uns durch k-quadat überhaupt erst einmal kennen lernen und nicht mehr aneinander vorbei arbeiten, ohne dass der eine vom anderen weiß. Es ist sehr interessant zu erfahren, mit welchen Schwierigkeiten Musiker oder bildende Künstler hierzulande zu kämpfen haben. Außerdem ist es wichtig, als Branche Kreativwirtschaft gemeinsam Position zu beziehen und einstimmig für die eigenen Belange einzutreten.

 

Kontakt:

www.hee.se
www.hasegold.de