Dr. Arne Till Bense

Wir sind es hoffentlich, die die Gesellschaft mit neuen, interessanten Gedanken versorgt und Dinge kommuniziert, die sich nicht kommunizieren lassen.

Wer bist du, was machst du?
Arne Bense, Musiker & Musikwissenschaftler, theoretisch beides halbtags. Ich habe ein Tonstudio/Label (Samplepark Records) und bin wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Osnabrück, Fach Musik.

Was kannst du besonders gut?
Wissenschaftlich denken. Ist aber nicht immer die richtige Herangehensweise.

Was war deine bislang beste Entscheidung?
Nach dem Studium noch zu promovieren.

Was ist dir wichtig?
Gegensätze zuzulassen.

Welchen Schritt bereust du?
Dass ich seit dem Ende meines Studiums mein Hauptinstrument (Gitarre) vernachlässige.

Was inspiriert dich?
Inspirierte Menschen und Projekte

Wie und wo arbeitest du am liebsten?
Schreiben kann ich am besten am frühen Morgen. Ich wechsle dann oft den Standort: Schreibtisch, Esstisch, Büro, Café, um eine andere Perspektive auf die Dinge zu bekommen. Musik mache ich am liebsten in meinem Studio in der Dodesheide.

Wo verläuft für dich die Grenze zwischen beruflich und privat?
Entlang einer Entscheidung.

Für welche Branchen arbeitest du?
Systematische Musikwissenschaft, Musikwirtschaft, Musikindustrie.

Wie bewertest du den Standort Osnabrück?
In der neueren systematischen Musikwissenschaft ist Osnabrück ein kleiner, aber guter und traditionsreicher Forschungsstandort. Die Musikszene ist überschaubar, birgt aber ein paar Perlen.

Was ist für dich das Besondere an Osnabrück?
Ich weiß nicht, ob es das Besondere gibt und/oder braucht, aber: ich bin nicht interessiert am hype. Was aus großen Städten kommt, ist automatisch hip. Das ist dann oftmals, aber natürlich nicht immer, gerechtfertigt. Umgekehrtes gilt für die Kreativbranche kleiner Städte, die „a priori hipness“ fehlt. Das finde ich erstmal ganz angenehm.

Was muss sich ändern?
Es muss sich nichts ändern, kann aber. Außer der Lotter Straße, die muss für Autos gesperrt werden.

Was bedeutet für dich Kreativwirtschaft?
Wir sind es hoffentlich, die die Gesellschaft mit neuen, interessanten Gedanken versorgt und Dinge kommuniziert, die sich nicht kommunizieren lassen. Steile These: Neue Formen im Medium der Kunst?

Warum bist du bei k-quadrat?
Die Kreativwirtschaft der Region überhaupt kennen lernen, sich engagieren, sich zeigen, gemeinsam stark sein.

http://www.therestlessmachine.de (Blog)
http://www.arne-bense.de (2.0 Sammlung)
http://sampleparkrecords.tumblr.com/ (Label/Tonstudio)
http://twitter.com/atbense