Andreas Müller

Mit kreativer Arbeit den Lebensunterhalt bestreiten.

Wer bist du, was machst du?
Freiberuflicher Musiker ( Kontrabass, E-bass, Klavier ), Instrumentalpädagoge. Ich spiele in verschiedenen Bands Bass, Komponiere und Arrangiere in verschiedenen Formationen, werde als Live Musiker und als Studio Musiker für unterschiedlichste Projekte gebucht.
Seit beginn 2012 bin ich Inhaber eines Plattenlabels Namens„tiefton Records“.

Was kannst du besonders gut?
Zuhören.

Was war deine bislang beste Entscheidung?
Mein Lehramtsstudium in Osnabrück abzubrechen für das Musikstudium an der „Amsterdamer Hochschule der Künste“.

Was ist dir wichtig?
Beseelte Musik.

Welchen Schritt bereust du?
Keinen.

Was inspiriert dich?
Das Wechselspiel von Stille und Klang. Der Sound eines Musikers, eines Instruments, einer Harmonie, eines Grooves, einer Melodie.

Wie und wo arbeitest du am liebsten?
Studioarbeit bei mir im Homestudio oder in der „Mühle der Freundschaft“, Unterrichten zu Hause bei mir mit den Möglichkeiten meines Studios.
Als Live Musiker fühle ich mich am wohlsten in kleineren Clubs.
Da Musik für mich als Bassist aller meistens im Team (Band) funktioniert, arbeite ich am liebsten mit Menschen zusammen, die begeistert sind von der Idee miteinander die Musik „neu“ zu erfinden.

Für welche Branchen arbeitest du?
Musikwirtschaft, Musikpädagoge

Wie bewertest du den Standort Osnabrück?
Eher positiv. Eine recht hohe Dichte an Musikern, eine hohe dichte an Session Möglichkeiten. Osnabrück ist durch das IFM Anziehungspunkt für Musiker von außerhalb. Relativ viele Clubs in denen Live Musik eine Rolle spielt. Einige überregional bekannte Festivals z.B. EMAF und Morgenlandfestival. Viele Möglichkeiten um sich als Musiker inspirieren zu lassen und aktiv am kulturellen Leben der Stadt teilzunehmen.

Was ist für dich das Besondere an Osnabrück?
Die über die vielen Jahre gewachsenen Freundschaften.

Was bedeutet für dich Kreativwirtschaft?
Mit kreativer Arbeit den Lebensunterhalt bestreiten.

Warum bist du bei k-quadrat?
Vernetzung von Kreativen aus unterschiedlichen Branchen, Austausch, inspirieren und inspiriert werden, vielleicht entstehen spannende kulturelle Projekte.

 

Der Osnabrücker Bassspezialist Andreas Müller